Das Ende Juli erschienene Buch “Einstieg in Linux” kommt in der 5. Auflage im Galileo Verlag auf den Markt. Die Autoren Steffen Wendzel und Johannes Plötner haben es verstanden in der 5. Auflage den Leser auf unterhaltsame und informative Art anzusprechen. Bereits in der Einleitung bekommt der Leser die Geschichte der Linuxentwicklung von der ersten Codezeile bis zum lauffähigen Linuxsystem amüsant und leicht erzählt.

Einstieg in Linux

Wie nebenbei werden fundierte Inhalte aus der geschichtlichen Entwicklung der Informatik mitgegeben und auf vertraut lockere und den Leser mitnehmende Weise vermittelt. Das Buch besticht mit einer gut strukturierten Inhaltsübersicht und unterstützt das Finden bestimmter Themen durch eine Indexsuche am Buchende. In der mehr als 25 Seiten starken Einleitung kann die umfangreiche Linux-Welt mitsamt seiner Pioniere, Entwicklungsschritte, der betriebssystemeigenen Philosophie und Einsatzmöglichkeit kennengelernt werden.

Sollte die Faszination für Linux nach dem Lesen der Einleitung noch nicht auf Dich vollends übergesprungen sein, so sollte das mit Beginn der Installationsvorbereitungen der Fall sein. Das Buch spricht den Leser mit Sie an, überzeugt allerdings in seiner alles anderen als förmlichen Abarbeitung der Linuxthemen. Der mit Tipps und Tricks aufbereitete Buchinhalt führt von der Installation, über das schrittweise Kennenlernen der grundlegenden Funktionsweisen von Linux bis hin zur Vermittlung der technischen Fertigkeiten, um letztlich das eigene Linuxsystem verstehen und seinen eigenen Wünschen entsprechend anpassen zu können.

Das Lesen des Buches verspricht das Erlernen und Verstehen der Linux-Themen auf unterhaltsame und lernunterstützende Art. Es ist ein Buch, das Lust auf Linux macht und sich nicht scheut die ab und an bestehenden Schwachstellen von Linux beim Namen zu nennen. Wer Linux kennenlernen möchte, sollte sich an dieses Buch halten und so mit Linux von Anfang an Spaß und aktive Problemlösungen verbinden.