Er kommt ohne Ankündigung und hat nur bei Nacht geöffnet: der Cirque des Rêves – Zirkus der Träume. Um ein geheimnisvolles Freudenfeuer herum scharen sich fantastische Zelte, jedes eine Welt für sich, einzigartig und nie gesehen. Doch hinter den Kulissen findet der unerbittliche Wettbewerb zweier verfeindeter Magier statt. Sie bereiten ihre Kinder darauf vor, zu vollenden, was sie selber nie geschafft haben: den Kampf auf Leben und Tod zu entscheiden. Doch als Celia und Marco einander schließlich begegnen, geschieht, was nicht vorgesehen war: Sie verlieben sich rettungslos ineinander. Von ihren Vätern unlösbar an den Zirkus und ihren tödlichen Wettstreit gebunden, ringen sie verzweifelt um ihre Liebe, ihr Leben und eine traumhafte Welt, die für immer unterzugehen droht.

Der Nachtzirkus

Erin Morgenstern ist eine außergewöhnliche Schriftstellerin mit einer außergewöhnlichen Begabung. Sie schafft es, Menschen zu verzaubern und aus dem Hier und Heute weg in eine Zauberwelt zu führen. Deshalb ist “Der Nachtzirkus” ein phantastisches Buch, aber nur für Leute, die Märchen mögen, Phantasie haben und sich auch Zeit nehmen, ganz in eine Geschichte einzutauchen. Es gibt nämlich diese schnellen, straff organisierten Romane mit der wie an einem roten Faden aufgereihten Handlung und es gibt die herrlich chaotischen, in denen du auf Erkundung gehen kannst, dich manchmal sogar etwas verirren zwischen wechselnden Personen, Zeiten und Orten. Da tauchen Personen auf, deren Bedeutung für die Geschichte sich erst viel später erschließt, eine geheimnisvolle magische Welt öffnet sich und lässt die eigenen Gedanken fliegen.

Le Cirque des Rêves – schon der Name dieses bezaubernden Zircus, der seinen Besuchern nur nachts seine Attraktionen zeigt, zieht in seinen Bann. Er ist gleichzeitig die Bühne für den erbitterten magischen Wettstreit zweier Zauberer, der schon Jahrzehnte dauert und für den die beiden Kinder Marco und Celia ins Rennen geschickt werden. Aber dann kommt die Liebe zwischen diesen Beiden ins Spiel und ändert alles.